Reitstiefel

Reitstiefel sind speziell auf die Anforderungen des Reitsports angepasst. Sie alle haben eine durchgehende Sohle, einen Absatz und einen über den Knöchel ragenden Schaft gemein. Sie bieten Schutz beim Reiten und stabiliseren das Bein.

Reitstiefel – Arten

An dieser Stelle möchte ich noch einmal kurz auf die gängigsten Reitstiefel eingehen.

Dressurstiefel

Dressurstiefel sind hoch geschnitten und an der Außenseite relativ fest, damit der Unterschenkel stabil am Pferd sitzt. Die Innenseite hingegen ist weicher und ggfs. dünner verarbeitet, um einen feineren Kontakt mit dem Tier zu fördern. Sie schließen an der Außenseite des Schafts mit dem sogenannten Dressurbogen ab. Der Fersenbereich besitzt in der Regel eine verstärkte, hochgezogene Hinterkappe, die die Anbringung von Sporen begünstigt.

Springstiefel

Der Springstiefel hingegen ist insgesamt weicher und nicht ganz so hoch geschnitten, um dem Bein beim Springen mehr Beweglichkeit einzuräumen.

Stiefeletten

Stiefeletten reichen nur leicht über den Knöchel hinaus und können mit Chaps oder Jodhpurreithosen (Reithosen, die nach unten hin weiter werden) eine gute und günstige Alternative zu Reitstiefeln sein.

Jodhpurstiefel

Jodhpurstiefel sind der Form nach Stiefeletten sehr ähnlich. Sie haben meist einen seitlichen Stretch-Einsatz oder einen den Schaft in Knöchelhöhe umfassenden, verstellbaren Riemen.

Chaps

Chaps sind ein Beinschutz aus Leder und können in lange und kurze Chaps unterschieden werden. Kurze Chaps gehen bis kurz unter das Knie und werden auch Chapsletten oder Mini-Chaps genannt.

 

Auf was muss ich beim Kauf von Reitstiefeln achten?

Vor dem Kauf von Reitstiefeln sollten vor allem die Reitsportdiziplin und das Alter des Reiters beachtet werden. Für Kinder und Freizeitreiter reichen in der Regel Stiefel aus Gummi oder aus synthetischem Material. Besonders bei Kindern, die noch im Wachstum sind, fallen ansonsten hohe Kosten für weitere Stiefel an. Bei häufigen Ausritten macht die Anschaffung von guten Lederstiefeln Sinn, da man durch die Verarbeitung und das Material lange Freude an der Stiefeln hat. Nimmt man zudem an Wettbewerben teil, muss zusätzlich noch die LPO (Leistungs-Prüfungs-Ordnung) berücksichtigt werden, die je nach Klasse ggfs. die Farbe oder die Form des Stiefels bei Tunieren vorschreibt.

 

 HKM Reitstiefel Basic Damen, StandardWaldhausen Star
Reitstiefel
HKM Jodhpurgummistiefel 53009100
HerstellerHKMWaldhausenHKM
Erhältliche GrößenSchuhgröße 28 - 42Schuhgröße 28 - 41Schuhgröße 28 - 46
Farbeschwarzschwarzschwarz
Besonderheitencheck-24849_1280 Wasserdicht
check-24849_1280 Elastisch
check-24849_1280 Anatomisch angepasste Form
check-24849_1280 Elastische Gewebeeinsätze
check-24849_1280 Sporenhalterung
check-24849_1280 100% wasserdicht
check-24849_1280 Strapazierfähige Oberfläche aus PVC
check-24849_1280 Trikot
check-24849_1280 Innenfutter
check-24849_1280 Elegante Passform
check-24849_1280 Sporenhalterung
check-24849_1280 Trittfeste Sohle
check-24849_1280 Profillaufsohle
check-24849_1280 Besonders für Einsteiger zu
empfehlen
check-24849_1280 Wasserdicht
check-24849_1280 Strapazierfähig
check-24849_1280 Elastische Gewebeeinsätze
check-24849_1280 Schmale Passform
Preis prüfen

 

Reitstiefel im Winter

Da auch im Winter in nicht geheizten Reithallen oder im Freien ausgeritten wird, empfiehlt sich ein Winterreitsteifel. Ich empfehle dir diesen Thermoreitstiefel von Covalliero. Es handelt sich um einen wasserdichten Gummischuh, der durch das Material sehr pflegeleicht ist. Trotz der Profilsohle passt er super in den Steigbügel. Er hat einen herausnehmbaren Innestiefel aus thermoisolierenden Material, der bei 30 Grad gewaschen werden kann. Mit den Klettverschlüssen kann man die Wadenweite optimal anpassen. Dieser Thermoreitstiefel ist für Groß und Klein gleichermaßen geeignet. Für die Frostbeulen empfehle ich die Kombination mit Thermosocken.

ReitstiefelReitstiefel

Bestseller auf amazon.de anschauen

 

Die richtige Reinigung und Pflege von Lederreitstiefeln

Besonders wenn man sich für Lederreitstiefel entscheidet, möchte man möglichst lange Freude daran haben. Denn sie sind eines große Anschaffung für den Reiter und in der Regel ziemlich teuer. Aus diesem Grund sollte man sie stets gründlich reinigen und pflegen. In der Regel reicht das alle ein bis zwei Wochen. Grober Schmutz wie z.B. Schlamm, aber auch Pferdeschweiß sollte jedoch direkt nach dem Reiten entfernt werden, da es das Leder angreifen kann.

Je nach Verschmutzung kannst du unterschiedlich vorgehen. Bei grobem Schmutz kannst du die Stiefel unter fließendem Wasser abspülen. Lasse sie danach bei Raumtemperatur trocknen. Wichtig ist, dass du die Stiefel nicht an oder auf der Heizung trocknest. Dadurch können sie trocken und rissig werden.

Ist der Schmutz bereits auf den Stiefeln angetrocknet, kannst du ihn gut mit einer weichen Bürste entfernen. Benutze hierfür keine Wurzelbürste, denn diese besitzt relativ harte Borsten und kann Kratzer in dem empfindlichen Leder hinterlassen.

Schweißreste und Staub lassen sich am besten mit einem feuchten Schwamm oder Tuch reinigen.

Nach der Reinigung solltest du die Stiefel noch mit einem Lederöl oder einer Schuhcreme pflegen. Das sorgt dafür, dass die Reitstiefel wasserdicht sind und nicht zu stark abgenutzt werden. Außerdem glänzen sie dadurch wieder schön.

Lagerung von Lederreitstiefeln

Grundsätzlich solltest du die Lederreitstiefel an einem gut belüfteten Ort aufbewahren. Nach dem Reiten sind sie oft mit Schweiß vollgezogen. Dieser sollte verdunsten können. Deswegen ist der Sattelschrank als Aufbewahrungsort nicht zu empfehlen. Dort teilen sich die Stiefel in der Regel den Platz mit verschwitzen Decken.

Der Aufbewahrungsort sollte weder zu kalt noch zu warm sein. Ein sehr beheizter Raum kann das Leder mit der Zeit austrocknen und dadurch spröde werden lassen. Auch ein zu feuchter Ort ist nicht geeignet, da das Leder aufquillen und sich Schimmel bilden kann.

Desweiteren sind Reitstiefel besonders am Sprunggelenk stark beansprucht und führen dort schnell zu Falten und Knicken. Abhilfe leisten nach dem Ausritt Stiefelspanner, so dass die Passform erhalten bleibt. Die Stiefel sacken nicht in sich zusammen und das Leder am Knöchel wird weniger belastet.

Nach der Reinigung und Pflege hält eine Stiefeltasche den Staub von deinen Stiefeln fern.